Was ist Yoga?


Yoga wurde vor tausenden von Jahren durch Beobachtungen der Umwelt entwickelt.
Man erkannte, dass das Geschehen der Natur uns und unseren Rhythmus beeinflusst. Tiere, Pflanzen
und Naturbegebenheiten gaben Inspirationen zu Haltungen bzw. Übungen (werden Asana
genannt), welche unter anderem die Beweglichkeit steigern, die Muskeln stärken, Verspannungen
lösen und den Körper harmonisieren. Die Gedanken werden beruhigt und es entsteht eine innere
Balance.
Yoga ist weder eine Religion, noch eine esoterische Bewegung. Jeder Mensch, egal welchen Alters,
welcher Herkunft oder welchen Glaubens, kann Yoga praktizieren.
Vorausgesetzt werden einzig der Wille und die Neugier sich auf Yoga einzulassen sowie die Bereitschaft
achtsam mit seinem Körper zu arbeiten. Knochen und Gelenke wie »Gummi« werden nicht
vorausgesetzt.